„Unterhaltung“ mit einem Vogel

Wir wohnen seit vielen Jahren in einem netten, kleinen Einfamilienhaus am Rande der Stadt. Gleich hinter unserem Haus beginnt die „Prärie“, d.h. erst beginnen die Felder einiger Bauern und noch bevor ein herrlicher Wald mit seinem Mischmasch aus vielen verschiedenen Bäumen, ausgetretenen Naturpfaden, an denen im Frühling Wiesen von Waldanemonen und Vergissmeinnicht blühen, zu erholsamen, friedvollen Spaziergängen einlädt, kann man die robust und muskulös wirkenden, Tiere eines Islandpferdezüchters, der weit draußen sein Gestüt betreibt, beobachten. Gerne nehmen wir uns dieses paradiesisch anmutende Fleckchen Erde zum Ziel unserer ausgedehnten Rad- oder Wandertouren um die Pferde anzuschauen, die so ganz anders sind, als die eher eleganten, edlen Warmblüter, also anders als das sogenannte deutsche Reitpferd. Weiterlesen